Atemschutzmasken im Vergleich

Die Corona-Pandemie hat Deutschland fest im Griff – bereits seit April 2020 herrscht im öffentlichen Raum eine Maskenpflicht. Das heißt, dass Mund und Nase an Orten wie im Supermarkt oder in öffentlichen Verkehrsmitteln bedeckt werden müssen. Das soll in erster Linie dem Fremdschutz gelten. Die Idee ist: Wenn jeder Mund und Nase bedeckt, können keine Aerosole oder Tröpfchen, die Viren wie Covid-19 (Coronavirus) enthalten können, in die Luft geraten. Die Nachfrage für Schutzmasken ist dementsprechend groß. Doch vor dem Kauf stellt sich die Frage: Welche Maske schützt mich und meine Mitmenschen am besten?
In unserem großen Vergleich der Schutzmasken finden Sie alle wichtigen Unterschiede unserer im Shop angebotenen Masken, damit Sie die für Ihre Bedürfnisse optimale Maske finden!

  • Produkt   
  • Kundenbewertungen   
  • Made in Germany   
  • Zertifizierungen   
  • Norm
  • Schutzwirkung
    (Bakterienfilter-Effizienz - BFE)
  • Fremdschutz
  • Eigenschutz
  • Wiederverwendbar (waschbar)
  • Verpackungsstückelung
  • Preis   

  • FFP2-Maske
    Made in Germany


  • 201 Bewertungen


  • CE-Zertifizierung 2163-PPE-1173, DEKRA-geprüft (Deutschland)
  • EN 149:2001+A1:2009 FFP2 NR - (EU) 2016/425
  • 98%
  • 1er Packung,
    10er Packung, 50er Packung
  • 49,90 EUR
    37,90 EUR
    (10er Packung)

  • FFP2-Maske
    Made in Germany


  • 11 Bewertungen


  • CE-Zertifizierung 2163-PPE-1511
  • EN 149:2001+A1:2009 FFP2 NR - (EU) 2016/425
  • 95%
  • 30er Packung
  • 119,90 EUR
    89,90 EUR
    (30er Packung)

  • KN95-Maske
    CE-Zertifiziert


  • 28 Bewertungen


  • CE-Zertifizierung NB-2534-PSA/PPE, getestet nach FFP2-Standard
  • EN 149:2001 + A1:2009 KN95 - YY/T 0969-2013 (China medizinisch), GB 2626-2006, GB/T 32610-2016 (China-PPE)
  • 95%
  • 10er Packung
  • 49,95 EUR
    17,95 EUR
    (10er Packung)

  • Einwegmaske
    3-lagig aus Vlies


  • 27 Bewertungen


  • -
  • T/CTCA 7-2019
  • 90%
  • 50er Packung
  • 34,95 EUR
    9,90 EUR
    (50er Packung)

  • Nano Silver Maske
    wiederverwendbar


  • 35 Bewertungen


  • -
  • -
  • -
  • 2er Packung
  • 19,95 EUR
    (2er Packung)

Welche Masken gibt es?

Mittlerweile sind auf dem Markt so viele verschiedene Masken erhältlich, dass sich ein Vergleich von Masken eindeutig lohnt.

Mund-Nasen-Schutz (MNS)

Ein Einwegmundschutz wurde früher in der Regel von Klinikpersonal getragen, um zu verhindern, dass dieses Patienten ansteckt oder dass bei einer Operation Viren und Bakterien in eine Wunde gelangen. Die Masken haben Ohrschlaufen und einen Nasenbügel aus Draht. Sie bestehen aus speziellen Kunststoffen und sind mehrschichtig aufgebaut. Zu Beginn der Corona-Pandemie gab es einen starken Mangel an diesen Masken.
Doch wie sieht es beim Mund-Nasen-Schutz für den Träger aus? Medizinische Gesichtsmasken sind Medizinprodukte und wurden für den Fremdschutz entwickelt. Laut Forschern und Experten ist ein MNS nicht dafür gedacht, seinen Träger vor Viren zu schützen. Ein Schutz besteht höchstens vor größeren Tröpfchen.

FFP zertifizierte Masken

Neben dem ganz einfachen Mund-Nasen-Schutz gibt es Masken unterschiedlicher Schutzklassen – von FFP1 bis FFP3. FFP dabei steht für „filtering face piece“, was übersetzt so viel wie „filternde Halbmaske“ bedeutet. FFP ist eine Norm, die innerhalb der gesamten EU gilt. Um sicherzustellen, dass die partikelfiltrierenden Halbmasken in Europa zulässig sind, müssen Sie auf die CE-Kennzeichen achten.
FFP-Masken dienen als Gegenstände der persönlichen Schutzausrüstung vor allem dem Schutz des Maskenträgers vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen. Die Masken sind vom Hersteller als Einwegprodukte vorgesehen. Sie sollten regelmäßig gewechselt und nach Verwendung entsorgt werden. Sie müssen dicht am Gesicht sitzen, um ihre Filtereigenschaft entfalten zu können.

Unter welche der drei FFP-Klassifizierungen ein Mundschutz fällt, hängt von seiner Filterleistung ab.

  • Schutzklasse FFP1 – Es handelt sich um Atemschutzmasken, die vor nichtgiftigen Stoffen schützen. Sie filtern mind. 80 Prozent der Partikel bis zu einer Größe von 0,6 µm. Diese Schutzmasken schützen zum Beispiel auch gegen Partikel aus Zement, Zellstoff, Pollen und Kalkstein.
  • Schutzklasse FFP2 – Eine FFP2 Maske eignet sich für alle Umgebungen, in denen gesundheitsschädliche Stoffe zu finden sind. Er filtert mind. 94 Prozent der Luftpartikel bis zu einer Größe von 0,6 µm.
  • Schutzklasse FFP3 – Die Schutzklasse FFP3 bietet Schutz bei hohen Belastungen in der Luft, beispielsweise vor gesundheitsschädlichen, toxischen Stoffen. Sie ermöglicht 99,5 Prozent Filterleistung von Partikeln bis zu einer Größe von 0,6 µm.

 

Hinweis: Wenn Sie eine FFP Maske zum Schutz gegen Corona kaufen, ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass die Maske nicht über ein Ausatemventil verfügt. Durch dieses Ventil würde die Atemluft des Trägers ungefiltert in die Luft geraten. Die FFP2 Maske mit Ventil würde Sie weiterhin vor einer Ansteckung mit Krankheiten schützen. Im Fall, dass Sie selbst das Coronavirus in sich tragen, wäre Ihre Umgebung aber nicht vor einer Infektion geschützt.

KN95 Masken

Eine KN95 Atemschutzmaske filtert bis zu 95 % der Partikel in der Luft und schützt seinen Träger so vorm Einatmen von Aerosolen.
Durch die CE-Zertifizierung in der EU entsprechen die KN95 Masken den Anforderungen für Persönliche Schutzausrüstung (PSA) gemäß PSA-Verordnung (EU) 2016/425. KN95 Masken mit dieser Zertifizierung sind gleichwertig mit der Schutzklasse FFP2 anzusehen. Der Unterschied zwischen FFP2 und KN95 liegt im Grunde einfach nur am Ort der Herstellung. Während FFP2 die Norm innerhalb der EU ist, ist KN95 die Bezeichnung für sehr ähnliche Standards in China.

Eine direkte Gegenüberstellung der beiden Maskentypen finden sie in unserer Masken Vergleich Tabelle.

Nano Silver Masken

Nano Silver Masken haben eine integrierte Schicht aus Nanosilber, die antiviral und antibakteriell wirkt. Der Filter eliminiert Mikroorganismen, die durch die Außenschicht der Stoffmaske dringen können. Darüber hinaus ist die Verarbeitung hochwertiger und robuster als bei Behelfsmasken wie selbst genähten Stoffmaske. Die aus sehr dichter Baumwolle gefertigten Stoffmasken schmiegen sich gut an Mund und Nase an. Der Stoff dieser Masken ist atmungsaktiv und sorgt somit auch über mehrere Stunden für optimalen Tragekomfort.

Wenn Sie eine Nano Silver Maske kaufen, haben Sie lange etwas davon. Denn diese Masken sind anders als z. B. FFP2 Masken waschbar. Die Atemschutzmaske aus Stoff lässt sich mehr als 30 Mal reinigen, ohne ihre schützenden antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften zu verlieren. Der Preis der Nano Silver Maske ist somit heruntergerechnet deutlich attraktiver als der von Einwegmasken.

Selbst genähte Baumwollmasken

Da es sich bei medizinischen Atemschutzmasken zu Beginn der Pandemie um Mangelware hielt, nähten bereits damals viele Menschen ihre eigenen Atemschutzmasken. Wenn man selbst mit Nadel und Faden nicht so talentiert ist, kann man aber auch an vielen Stellen eine selbst genähte Maske kaufen. Bei guter Verarbeitung und passendem Sitz schützen die selbst genähten Modelle die Umgebung im Durchschnitt etwa genauso gut wie ein medizinische Einwegmasken.
Doch wie sieht es mit dem Selbstschutz aus? Der kann je nach Dicke des verwendeten Stoffes sogar etwas höher sein als beim medizinischen MNS. Je dicker die Stoffmaske ist, desto schlechter kann der Träger jedoch atmen. Laut eines Tests bei Stern TV liegt die maximale Schutzwirkung einer selbst genähten Stoffmaske sogar nur bei 12 Prozent.

Schals und Tücher

Auch Schals und Halstücher sind in den Mundschutzpflicht-Regelungen als Mundbedeckung zugelassen und dürfen daher beim Vergleich von Atemschutzmasken nicht fehlen. Laut Tests schützen sie ähnlich gut wie selbst genähte Atemschutzmasken – jedoch nur, wenn sie eng anliegen.
Von locker umgebundenen Schals und Tüchern geht der geringste Schutz aus. Je dünner das Material, desto besser können Tröpfchen durchdringen. Auch für den Träger ist die Schutzwirkung bei einem herkömmlichen Baumwollschal nur sehr gering.

Welcher Mund-Nasen-Schutz hilft am besten gegen Corona?

Nach dem Vergleich von allen Masken ist klar: Den besten Schutz bieten eindeutig die FFP zertifizierten Masken. Insbesondere FFP2 Masken sind hier sinnvoll. Diese können zum größten Teil gewährleisten, dass sowohl der Träger als auch sein Umfeld vor einer Infektion mit CoronaViren geschützt sind. Hierbei ist jedoch wichtig, dass die Halbmasken nicht mit einem Ventil ausgestattet sind, dadurch geht nämlich der Fremdschutz verloren.
Zu Beginn der Pandemie war bei diesen Atemschutzmasken oft die Rede davon, dass sie dem medizinischen Personal vorbehalten sein sollten. Da es zu dieser Zeit einen enormen Mangel an Masken gab, traf diese Aussage damals auch zu. Mittlerweile ist aber die Versorgung über Atemmasken Shops gewährleistet. Eine gute Alternative zur FFP2 Maske ist auch die KN95 Maske.
Innerhalb dieser Klassifikationen kann es zu Qualitätsunterschieden kommen, weshalb sich ein Vergleich von FFP2 Masken untereinander auch lohnt. Unsere FFP2 Maske ‚Made in Germany‘ weist eine Filterleistung von 98% auf und wird zu 100 % in Deutschland hergestellt.

Ein Einwegmundschutz kann in verschiedenen Situationen wie z. B. beim Sport im Freien sinnvoll sein, im Fall einer Vorerkrankung oder dem Kontakt mit Risikopatienten sollte man jedoch eindeutig auf eine Maske mit höherem Schutzfaktor zurückgreifen.

Wiederverwendbare Masken wie Nano Silver Masken oder selbst genähte Stoffmasken haben den eindeutigen Vorteil, dass sie waschbar sind. Jedoch gilt für sie das gleiche Prinzip wie für den Einweg-Mundschutz. Nämlich: Man sollte sie nur nutzen, wenn man nicht auf einen besonders hohen Schutz vor einer Infektion mit Viren oder Bakterien durch Aerosole angewiesen ist.

Ein Schal oder Tuch ist nur eine ausreichende Lösung für den Übergang oder falls man seine Maske mal nicht mit sich führen sollte. Auf längere Sicht sollte man sich jedoch eine Maske zulegen, die besser schützt.

In unserem Shop finden Sie alle Atemschutzmasken aus dem Vergleich und bestimmt auch die Maske, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passt!