Antigen Schnelltest Ergebnis: Wie zuverlässig ist ein positives oder negatives Ergebnis?

Zu sehen ist eine Hand, die einen Antigen Schnelltest hält, der ein negatives Ergebnis zeigt.

Nach der Maskenpflicht sind sie das neue Mittel im Kampf gegen das Corona Virus: Antigen Schnelltests. Die Genauigkeit ihrer Testergebnisse reicht zwar nicht an die eines PCR-Tests heran, dennoch können und sollen Antigen Schnelltests ab sofort regelmäßig auch in privaten Haushalten durchgeführt werden.

Privat vorgenommen müssen Laien jedoch einige Dinge beachten, um bei einem solchen Antigen Test die Zuverlässigkeit zu garantieren und zu verhindern, dass der Antigen Schnelltest ungenaue Ergebnisse liefert.

Zum einen gibt es verschiedene Test-Methoden (z.B. Speicheltest, Gurgeltest, Nasenabstrich, Nasen-Rachen-Abstrich), welche jeweils unterschiedlich durchgeführt werden müssen. Die Art der Probe nimmt ebenfalls Einfluss darauf, ob der Antigen Schnelltest ungenaue oder zuverlässige Ergebnisse liefert. Zum anderen entscheiden auch die Viruslast sowie der Zeitpunkt, zu welchem der Test während der Coronavirus Infektion gemacht wird, über die Antigen Schnelltest Genauigkeit und damit darüber, wie verlässlich ein positives oder negatives Ergebnis tatsächlich ist.

In jedem Fall handelt es sich beim Schnelltest nur um eine Momentaufnahme. Egal ob der Schnelltest positiv oder negativ ausfällt, jeder sollte wissen, wie man auf die richtige Art und Weise auf das Ergebnis reagieren muss.

In diesem Beitrag geben wir Ihnen die Antworten auf all Ihre Fragen zum Antigen Schnelltest. Wir informieren Sie über die Zuverlässigkeit, die verschiedenen Test-Varianten, die Schnelltest Dauer und über die wesentlichen Unterschiede zum PCR-Test.

Was man mit einem Antigen Schnelltest testen kann

Lange hat es gedauert – mittlerweile sind Antigen Schnelltests jedoch für den Einsatz Zuhause zugelassen. Seit Anfang März sind die Antigen Schnelltests in Discountern und Drogeriemärkten erhältlich.

Was aber ist ein Antigen Schnelltest? Im Vergleich zur mehrtägigen PCR-Testuntersuchung soll diese Test-Alternative prinzipiell eine schnellere, unkompliziertere Auswertung über eine mögliche Infektion mit Coronaviren ermöglichen.

Bei der Probenentnahme im Rahmen vom Antigen Schnelltest können Proteine aus der Hülle des Corona Virus nachgewiesen werden. Im Gegensatz zu einem Antikörper Test liefert der Schnelltest lediglich einen Nachweis über akut infizierte Personen. Aus dem Testergebnis eines Schnelltests wird dagegen nicht ersichtlich, ob es sich um eine Person mit überstandener Infektion handelt.

Zudem ist das Schnelltest Ergebnis nur eine Momentaufnahme. Bei Personen, die mit SARS-CoV infiziert sind, kann der Antigen Schnelltest unter Umständen auch falsch negativ ausfallen. Um für das Ergebnis vom Schnelltest die Zuverlässigkeit zu erhöhen, sollte dieser im Optimalfall nach Infektionsbeginn, bis spätestens 10 Tage nach dem Auftreten der ersten Symptome durchgeführt werden. In diesem Zeitraum ist die Viruslast am höchsten und die Schnelltest Genauigkeit am besten.

Darüber hinaus hängt das Schnelltest Ergebnis zudem auch wesentlich davon ab, welche Probe für einen Nachweis der Coronaviren ausgewertet wird.

Wie funktioniert die Probenentnahme bei einem Antigen Schnelltest?

Für die Probeentnahme gibt es beim Antigen Schnelltest die folgenden Durchführungsarten:

  • Speicheltest
  • Gurgeltest
  • Nasenabstrich im vorderen Nasenbereich
  • Rachenabstrich
  • Kombinierter Nasen-Rachen-Abstrich

Zu beachten ist, dass aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr nicht alle Schnelltest-Methoden von Laien als Selbsttest durchgeführt werden sollten. Beim Rachenabstrich, einem tiefen Nasenabstrich, sowie dem kombinierten Nasen-Rachen-Abstrich ist es so z.B. nötig, die Probe von Fachpersonal entnehmen zu lassen.

Als Corona Schnelltest für Zuhause sind aktuell für einen Nachweis von Coronaviren lediglich der Speicheltest und sämtliche Tests mit Nasenabstrich im vorderen Nasenbereich als Selbsttest zugelassen. Bei diesen Tests handelt es sich um einen Antigen Schnelltest für Zuhause.

Schnelltest Ergebnis Dauer – Wie viele Minuten bis zum Testergebnis?

Im Unterschied zum PCR Test Ergebnis liegt das Antigen Schnelltest Ergebnis bereits nach weniger als 30 Minuten vor. Die Auswertung der Probe aus einem PCR Test kann im Labor dagegen zwischen 24-48 Stunden in Anspruch nehmen.

Jedoch sollte beim Ablesen vom Schnelltest Ergebnis eine Dauer von 15 bis 30 Minuten nicht überschritten werden – andernfalls wird das Ergebnis der Probe unbrauchbar. Achten Sie bei der Durchführung eines Schnelltests zudem auf die beiliegende Anleitung, da die verschiedenen Hersteller der Selbsttest Produkte zum Teil unterschiedliche Zeitfenster empfehlen.

Ist Ihr Antigen Schnelltest positiv? Was sie jetzt beachten müssen

Weist der Antigen Schnelltest auf eine Infektion mit dem Coronavirus hin, sind die richtigen Schritte einzuleiten, um das Risiko einer Übertragung der Viren auf andere Personen bestmöglich zu reduzieren. Ist Ihr Antigen Schnelltest positiv, sollten Sie die folgenden Verhaltensregeln beachten:

 

  1. Begeben Sie sich auf schnellstem Weg nach Hause und in häusliche Quarantäne sowie Selbstisolation
  2. Vermeiden Sie jeden unnötigen Kontakt mit anderen Personen
  3. Achten Sie auf die geltenden Hygienemaßnahmen und die Maskenpflicht
  4. Isolieren Sie sich auch zu Hause von anderen Mitgliedern des Haushalts

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dass der Antigen Schnelltest falsch positiv ist, da die Selbsttest-Produkte nicht zu 100 Prozent zuverlässig sind. Es sollte daher zur Überprüfung ein zusätzlicher Labortest durchgeführt werden. Vereinbaren Sie bei einem positiven Schnelltest Ergebnis also immer sofort einen Termin für einen PCR-Test bei Ihrem Hausarzt.

Was bedeuten beim Antigen Schnelltest die Werte Sensitivität und Spezifität?

Wer sich schon ein wenig mit dem Thema Antigen Schnelltest beschäftigt hat, wird sicher bereits auf die Begriffe der Corona Test Sensitivität & Test Spezifität gestoßen sein. Beide Werte deuten auf die Empfindlichkeit eines Corona-Schnelltests hin. Sie geben an, welcher Anteil der tatsächlich infizierten Personen richtig als positiv identifiziert wird und wie viele gesunde Personen prozentual ein korrektes negatives Testergebnis erhalten.

Sensitivität und Spezifität vom Antigen Schnelltest sind aus diesem Grund ein wichtiges Kriterium für die Listung durch das BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte). Die Angaben ermöglichen es, die Produkte der verschiedenen Hersteller von Antigentests hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit und Qualität miteinander vergleichen zu können.

Antigen Schnelltest Sensitivität

Die Sensitivität ermöglicht eine Aussage zur Schnelltest Genauigkeit eines Antigentests. Sie gibt an, bei wie viel Prozent der mit SARS-CoV infizierten Personen das Testergebnis tatsächlich positiv ausfällt.

Zur Veranschaulichung ein kleines Rechenbeispiel:
Bei Tests mit einer Sensitivität von 99% würden von 100 infizierten Personen folglich 99 Personen ein korrektes positives Testergebnis bekommen, wohingegen ein Infizierter ein falsches negatives Ergebnis erhält, da die SARS-CoV-Infektion bei dieser Person mit dem Test nicht erkannt wird.

Ist die Sensitivität bei einem Antigentest zu niedrig, besteht folglich das Risiko, dass zu viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Werte zur Sensitivität und Spezifität müssen aber immer zusammen betrachtet werden. Im umgekehrten Fall kann eine sehr hohe Sensitivität nämlich auch mit einer hohen Anzahl falsch positiver Testergebnisse zusammenhängen und zu einer niedrigen Spezifität führen.

Antigen Schnelltest Spezifität

Im Unterschied zur Sensitivität ermöglicht die Spezifität eine Aussage zur Schnelltest Zuverlässigkeit, mit der gesunde Personen auch tatsächlich ein negatives Ergebnis beim Test erhalten. Bei einer Spezifität von 99 Prozent würden von 100 gesunden Personen folglich 99 Personen ein korrektes negatives Testergebnis erhalten, wohingegen einer gesunden Person fälschlicher Weise eine Infektion mit dem Coronavirus bescheinigt werden würde. 

Mit Blick auf die Schnelltest Genauigkeit führt eine hohe Spezifität also zu einem geringeren Anteil von falschen positiven Ergebnissen im Coronatest, wohingegen bei einer niedrigen Spezifität mehr gesunde Personen fälschlicher Weise eine Infektion bescheinigt bekommen.

Antigen Schnelltest Genauigkeit bei Selbsttests im Vergleich zum PCR Test

Warum ist der Schnelltest jedoch so viel schneller als ein PCR-Test und warum sind die Ergebnisse von letzterem genauer als jene der schnellen Corona Selbsttests?

Der Grund hierfür liegt in den Unterschieden bei Entnahme und Auswertung der Probe. Bei einem Nasenabstrich im Rahmen eines PCR-Tests wird das Erbgut des Coronavirus nachgewiesen – bei einem Antigen Schnelltest Ergebnis werden dagegen Proteinfragmente der Virus-Hülle identifiziert.

Insbesondere Sensitivität, oft aber auch die Spezifität sind beim PCR-Test erfahrungsgemäß höher als bei den Selbsttests, weshalb die Schnelltest Zuverlässigkeit in der Regel auch niedriger ist als die Zuverlässigkeit eines im Labor ausgewerteten PCR-Test.

Unter den verschiedenen Selbsttests für Laien erzielen Nasenabstriche im vorderen Bereich die besten Ergebnisse mit Blick auf die Schnelltest Genauigkeit. Diese Corona-Tests sind nur geringfügig ungenauer als jene Schnelltests, die von Fachpersonal durchgeführt werden. Das gilt insbesondere dann, wenn die Viruslast zum Testzeitpunkt besonders hoch ist. Hinweise darauf lieferten Studien der Berliner Charité.

Mehr Informationen zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Test-Arten finden Sie auch in unserem Ratgeber zum Unterschied zwischen PCR Test & Schnelltest.

Kann ein Antigen Test falsch negativ sein?

Wie bereits im Abschnitt zur Sensitivität angedeutet wurde, besteht immer das Risiko, dass das Ergebnis vom Antigen Test falsch negativ ausfällt. Liegt die Sensitivität nicht bei 100 Prozent, besteht demnach die Gefahr, dass eine SARS-CoV Infektion bei einem Antigen Schnelltest nicht zuverlässig erkannt wird.

 

Das Risiko für ein falsch negatives Ergebnis ist besonders hoch bei:

  • Geringer Viruslast (insbesondere zu Beginn oder zum Ende der Infektion)
  • Personen, die keine Symptome trotz einer Corona Infektion haben
  • Fehlerhafter Entnahme der Probe
  • Fehlerhafter Auswertung des Antigentests (z.B. bereits bei Überschreitung des vorgegebenen Zeitfensters um wenige Minuten)

Aus diesen Gründen wird empfohlen, im Sinne einer besseren Zuverlässigkeit daher prinzipiell mehrere Tests durchzuführen, auch wenn ein Schnelltest bereits negativ ausgefallen sein sollte. Vor Besuchen sollte ein erster Antigen Schnelltest so z.B. vorab, etwa 24-48 Stunden vor dem Besuch vorgenommen und anschließend nochmals unmittelbar vor dem Besuch wiederholt werden.

Fazit: Welche Aussagekraft hat ein Antigen Schnelltest Ergebnis?

Die Antigen Schnelltests sind vor allem dafür geeignet, bei Personen mit verdächtigen Symptomen eine mögliche Infektion unmittelbar nachweisen zu können. Aussagen, ob eine Person bereits zu einem früheren Zeitpunkt mit dem SARS-CoV Virus infiziert war, sind über diese Testergebnisse jedoch nicht möglich.

Für einen zuverlässigen Nachweis vom Coronavirus mit einem Schnelltest müssen die Anleitungen zur Probeentnahme durch Laien genau befolgt werden.

Je höher die Viruslast, desto genauer ist in der Regel das Antigen Schnelltest Ergebnis zu einer möglichen Infektion mit dem SARS-CoV Virus. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert den Test zu einem zweiten Zeitpunkt, ca. 24-48 Stunden nach dem ersten Corona-Test zu wiederholen. Zudem gilt ein positives Testergebnis als deutlich aussagekräftiger als ein negatives Ergebnis und sollte immer im Rahmen eines anschließenden PCR-Tests durch ein Labor bestätigt werden.

Jetzt in unserem Shop FFP2 Masken kaufen!

Sie benötigen dringend FFP2 Masken? In unserem Shop werden Sie fündig.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Zu sehen ist eine Person, die 2 Probenröhrchen mit der Blutprobe eines Patienten für einen Antikörpertest in der Hand hält.

Was ist ein Antikörpertest?

Antigen Test, PCR-Test, Antikörpertest – viele verschiedene Bezeichnungen für unterschiedliche Testverfahren schwirren seit Beginn der Corona Pandemie durch die Medien – eine Abgrenzung fällt da

Beitrag lesen »