Zertifizierung der FFP2 Masken nach der EN 149:2001

Durch das Coronavirus sind FFP2 Masken verstärkt in den Fokus gerückt. Mit den Atemschutzmasken möchte man sich und andere vor Infektionen und Viren schützen, die durch die ausgeatmete Luft verbreitet werden. Um diesen Schutz zu gewährleisten, werden Masken verschiedenen Prüfungen und Zertifizierungen unterzogen. Denn auf dem Markt tummeln sich aktuell viele FFP2 Masken und noch mehr Verkäufer. Man kann schnell den Überblick verlieren und an eine Fälschung geraten. Der Schutz vor Viren aus der Luft ist mit gefälschten FFP2 Masken nicht gewährleistet.

Durch die europäischen Anforderungen an Atemschutzmasken, die mit Zertifizierungen und Kennzeichnungen ausgewiesen werden, können Sie gute Qualität leicht identifizieren. Achten Sie also darauf, dass Ihre FFP2 Maske nach der EN 149:2001+A1:2009 geprüft ist und alle Anforderungen CE-Zertifizierung erfüllt.

Wir erklären Ihnen, wofür die EN 149:2001+A1:2009 bei FFP 2 Masken genau steht und nach welchen Kriterien geprüft wird. Die EN 149:2001+A1:2009 (kurz EN 149) ist nur eine dieser Vorschriften, nach denen FFP2 Masken überprüft und zertifiziert werden. Auch die CE-Zertifizierung ist für FFP Masken zwingend notwendig, um ausreichend Schutz vor Viren aus der Luft zu bieten. Über diese Zertifizierung informieren wir Sie hier: So erkennen Sie eine korrekte CE-Zertifizierung bei FFP2-Masken

Wie erkenne ich, ob eine FFP2 Maske den EU-Vorschriften entspricht?

Auf der FFP2 Maske ist die Europäische Norm EN 149:2001+A1:2009, das CE-Zeichen mit der vierstelligen Nummer der Zertifizierungsstelle, die FFP Schutzstufe, der Herstellername sowie die Artikelnummer angegeben. Um Fälschungen sicher auszuschließen, sollte zusätzlich die CE-Zertifizierungsnummer überprüft werden. Wie das geht erfahren Sie in unserem Artikel „So erkennen Sie eine korrekte CE-Zertifizierung bei FFP2-Masken“.

Alle wichtigen Informationen zum Thema Coronavirus und Masken sind jederzeit unter anderem auf der Website des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) nachlesbar.

Was bedeutet EN 149:2001 auf FFP2 Masken?

FFP2 Masken müssen gemäß der Europäischen Norm EN 149:2001+A1:2009 geprüft werden. Hinter dieser Nummer versteckt sich der Name der Prüfvorschrift: Atemschutzgeräte – Filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikel – Anforderung, Prüfung, Kennzeichnung. Ist eine FFP2 Maske nach der EN 149:2001+A1:2009 erfolgreich geprüft, ist der zuverlässige Schutz vor Partikeln, Viren und Aerosolen entsprechend der Schutzstufe gewährleistet. Die Kennzeichnung EN 149:2001+A1:2009 wird zusammen mit der FFP2 Schutzstufe auf der Atemschutzmaske abgedruckt.

Als Beispiel: EN 149:2001+A1:2009 FFP2 NR

NR steht in diesem Fall für Non Reusable (nicht wiederverwendbar). Hier handelt es sich demnach um eine Einmalmaske. Ist der Mundschutz nur mit einem R gekennzeichnet, kann er wiederverwendet werden (Reusable).

Was wird mit der EN 149:2001+A1:2009 geprüft?

Anhand der EN 149:2001+A1:2009 wird mit Aerosolen die Schutzwirkung der FFP2 Atemschutzmaske getestet. Entscheidend dafür ist die sogenannte Gesamtleckage. Diese setzt sich aus dem Filterdurchlass und der Verpassungsleckage zusammen. Beide Faktoren werden anhand der EN 149 durch den Einsatz von Aerosolen getestet.

Der Filterdurchlass beschreibt, wie viele Partikel das Material der FFP Maske durchdringen. Als Verpassungsleckage wird die Undichtigkeit zwischen der Dichtlinie der Maske und dem Gesicht des Maskenträgers bezeichnet.

Je nach Ergebnis werden die Atemschutzmasken in eine FFP Schutzstufe eingeordnet. Bei FFP2 Masken muss die Filterwirkung bei mindestens 94 % liegen. Liegt die Filterwirkung unter 80 %, wird keine Zertifizierung ausgestellt.[1] Bislang waren FFP Masken hauptsächlich aus dem Handwerk bekannt, um die Atemwege vor Staub und anderen Partikeln zu schützen. Die partikelfiltrierenden Halbmasken zählen zur persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Heute sind die FFP2 Masken nach der EN 149:2001 aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Wofür stehen die Zahlen 149:2001 und A1:2009?

EN 149 steht für die Europäische Norm Nummer 149. 2001 ergänzt das Jahr, in dem diese Norm in Kraft getreten ist. Der Zusatz A1:2009 beschreibt genau das – einen Zusatz. 2009 wurde die EN 149 um ein paar Punkte ergänzt. Das wird mit dem Buchstaben A für Amendment (dt.: Ergänzung), 1 für die erste Ergänzung und 2009 für das Jahr, in dem die Ergänzung in Kraft getreten ist, festgehalten.

Fazit: Beim Kauf von FFP2 Masken gilt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die Gesundheit zählt zu den höchsten Gütern des Menschen. Gerade in der akuten Phase von Covid-19 (Corona Virus Desease 2019) sind wir für dieses Thema sensibilisiert. Kein Risiko eingehen ist für viele die Devise. Der ausreichende Schutz vor Viren und Aerosolen ist unerlässlich. Da durch die verschärfte Maskenpflicht nun in öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Einzelhandel nur FFP2 oder OP-Masken erlaubt sind, ist die Nachfrage und somit auch die Anzahl an Angeboten für solche Masken stark gestiegen. Dazwischen verstecken sich gefälschte FFP2 Masken, die nach EU-Verordnung nicht den Anforderungen entsprechen und somit auch nicht den Schutz bieten, der bei einer FFP2 Maske zu erwarten ist.

Um sicherzugehen, dass die ausgewählte partikelfiltrierende Halbmaske sich tatsächlich FFP2 nennen darf, können Sie die Angaben auf der Maske kontrollieren. Es müssen das CE-Zeichen mit der vierstelligen Nummer der Zertifizierungsstelle, die FFP Schutzstufe, die Europäische Norm EN 149:2001+A1:2009, der Herstellername sowie die Artikelnummer angegeben sein. Da CE-Zeichen gerne gefälscht werden, ist es sinnvoll, die Zertifizierungsnummer zu überprüfen. Wie das genau geht erfahren Sie in unserem Artikel „So erkennen Sie eine korrekte CE-Zertifizierung bei FFP2-Masken“.

Unsere 100 % Made in Germany FFP2 Masken sind nach der EN 149:2001 geprüft und unser CE-zertifizierter Atemschutz hat sogar 98 % Filterleistung. Kleine Kontrolle, große Wirkung: Mit dem Kontrollblick auf die Angaben der FFP2 Atemschutzmaske gehen Sie auf Nummer sicher.

Vorteile unserer FFP2 Masken Made in Germany im Überblick

Jetzt in unserem Shop FFP2 Masken kaufen!

Sie benötigen dringend FFP2 Masken? In unserem Shop werden Sie fündig.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Zu sehen ist eine Person, die 2 Probenröhrchen mit der Blutprobe eines Patienten für einen Antikörpertest in der Hand hält.

Was ist ein Antikörpertest?

Antigen Test, PCR-Test, Antikörpertest – viele verschiedene Bezeichnungen für unterschiedliche Testverfahren schwirren seit Beginn der Corona Pandemie durch die Medien – eine Abgrenzung fällt da

Beitrag lesen »